Info

Alle Neuigkeiten rund ums Weingut für Sie.

Betriebsferien

bitte beachten:

vom 31. Juli bis zum 14. August 2021 haben wir Betriebsferien

in dieser Zeit ist kein Speditionsversand möglich.

 

Weinabholungen im Weingut sind möglich, bitte melden Sie sich vorher unter 06342-919042 an.

World of Rose.png

World of Rosé

Ausgezeichnet von VINUM dem Magazin für Weinkultur!

Zum Grillen, oder zu netten Gesprächen mit Freunden ein fruchtig, frischer Hochgenuss:

2020 Spätburgunder Rosé trocken ng.2 Ortswein.

Als Sommeraktion übernehmen wir die Frachtkosten ab 6 Flaschen.

2021-2 Pfalzclub-Magazin Sommer.png

ng.Pfalzclub_Magazin 02/2021

Endecken Sie Ludwigshafen von einer neuen Seite!

Auch dabei eine schöne Radtour mitten durch das Pfälzer Bergland und weitere Interessante Themen.

 

Viele Spaß beim Lesen und Entdecken.

Fruehlingswein-2.jpg

ng.neue_Probierpakete

Es darf probiert werden! 

Lernen Sie die neuen Weine kennen.

Vergleichen Sie, diskutieren Sie oder genießen Sie einfach!

Umfangreiche Informationen finden Sie direkt bei den Weinen.

2021-01 Pfalzclub-Magazin.png

ng.Pfalzclub_Magazin 01/2021

Die Frühjahrsausgabe des Pfalzclub Magazin ist da und beschäftigt sich mit dem Thema Wandern.

Ideal als Anregung für einen kurzen Trip in die Pfalz!

Natürlich freuen wir uns, wenn Sie uns dabei besuchen......

Die Wanderungen können das ganze Jahr unternommen werden!

Hier gehts zum Download mit Videos zu den Touren:

destillate.png Weinliste_2021.png

ng.weinliste 2021

Einmal im Jahr erscheint unsere Weinliste.

Hier finden sie alle aktuellen Informationen rund um unser Weingut.

Was gibt es Neues?

Welche Termine sind wichtig?

Was beschäftigt uns und was ist uns wichtig?

Viel Spaß beim Schmökern!

 

Eisenbart_2018_falstaff2.jpg Eisenbart_2018_falstaff3.jpg

ng.Eisenbart_2018

Wir freuen uns über tolle 92 + Punkte für unseren Spätburgunder Eisenbart 2018!

Hier die Beschreibung der falstaff - Verkoster: 

Kleine rote Beeren, Minze, etwas Neuholz, ein fein nuanciertes Bukett. Im Mund mit guter Dichte, frisch, leicht körniger Gerbstoff, viel Saftigkeit dazu, feiner Säurefaden, deutlich kalkmineralisch grundiert, salzig abklingend. Ein dichter Burgunder mit sehr gutem Potenzial.

 

Für uns ist der Wein noch etwas zu jung. Deshalb freuen wir uns, dass es er noch ca. 2 Jahre reifen darf, bis er in den Verkauf kommt.

Im Moment im Verkauf und jetzt herrlich zu trinken:

 

ng3_2014_sob_sp_2.png

ng.Wein bei offiziellen Empfängen

Bei offiziellen Empfängen in den 227 deutschen Auslandsvertretungen gibt es jetzt auch unser Wein aus der Südpfalz.

Eine Fachjury hat aus über 300 Weinen aus allen Anbaugebieten unter anderem unseren 2014er Sonnenberg Spätburgunder Rotwein trocken ausgewählt.

Rebschnitt_005.jpg Rebschnitt_001.jpg

ng.Rebschnitt

Was macht der Winzer eigentlich im Januar? 

Ungefähr 170000 Rebstöcke wollen geschnitten werden! Jeder Stock ganz individuell, je nach Wuchskraft, Standraum und gewünschtem Ertragsziel.

Der Grundstock für die Qualität des 2021er Jahrgangs wird dadurch gelegt.

 

In der Brennerei hält man es bei frostigen Temperaturen am besten aus.

Wir destillieren feine Brände aus unseren Früchten und Trestern.

 

Im Keller beginnen wir mit der Filtration der Gutsweine. Auch hier steht die Qualität und nicht die Geschwindikeit im Vordergrund.

Schon Ende Februar wollen wir kleine Mengen einiger ausgetrunkener Weine abfüllen.

Seien Sie gespannt auf den neuen Jahrgang!

 

 

Abstand_halten.jpg

12. Corona-Bekämpfungs-
Verordnung

Leider betrifft der "Lockdown light" auch unser Weingut.

Weinproben und Verkostungen sind im November nicht mehr zulässig. Abholungen sind allerdings erlaubt.

Gerne können Sie zum Weinkauf bei uns vorbeikommen. Eine telefonische Voranmeldung unter 06342-919042 ist erwünscht.

Einfach ist auch eine Bestellung über unseren Shop mit anschließendem  Weinversand per DHL.

 

best_of_Riesling_2020.jpg

ng.best_of_rielsing

Eigentlich sind wir ja eher für unsere guten Burgunder bekannt. Umso mehr freuen wir uns über die gute Bewertung bei BEST OF RIESLING!

 

Pflanzen-2.jpg 2_Blatt-1.jpg

ng.Aktuelles aus dem Weinberg

Ungewöhnlich früh startet in diesem Jahr der Austrieb. Bei der derzeitigen Witterung rechnen wir mit einer rasanten Entwicklung und hoffen, dass wir von den Maifrösten verschont bleiben. Nächste Woche fangen wir damit an die Triebzahl zu reduzieren. Schon jetzt streben wir nach Qualität und versuchen eine gut durchlüftete Laubwand zu gestalten.

Fast einen Monat früher wie in den vergangenen Jahren haben wir unser Reben gepflanzt. In Klingen haben wir uns im Herrenpfad für Grauer Burgunder entschieden. In Rechtenbach, im Pfarrwingert versprechen wir uns viel von Chardonnay auf Muschelkalk. Dort stehten jetzt Setzlinge aus massaler Selektion die besonders hohe Qualität als Eigenschaft haben.   

Fruehling-1.jpg

ng.frühling

Die Natur erwacht und damit beginnt ein neues Weinjahr.

Die Reben stehen in der "Wolle" und sind kurz vor dem Austrieb.

Abhängig von den Temperaturen werden wir in den nächsten Tagen das erste, zarte Grün sehen.

Wir sind gespannt,  was das Jahr uns bringt.

 

weinl_2019-3.jpg

ng.Weinlese ist beendet!

Wie wird er denn nun der 2019er?
Alle Wetter: Lange gar kein Regen, dann viel auf einmal. Nicht immer nach Winzers Geschmack, aber nach den klimatischen Erfahrungen der letzten Jahre wundern wir uns über fast nichts mehr. 2019 haben wir und unsere Reben im Frühjahr und Sommer oft vergeblich auf den Regen gewartet.  Der kam just in der zweiten Lesewoche, dann aber nahezu täglich. Nicht dass unsere Erntehelfer da irgendwie zimperlich wären, nein, die gehen bei jedem Wetter „dewedder“! Mit dem einsetzenden Regen war jedoch nun alle Eile geboten, denn die ständige Feuchtigkeit sorgte für voranschreitende Botrytis.  
Alle Achtung: Unsere tapfere Lesemannschaft hat während der Lese durch immer rigorosere Auslese dafür gesorgt, dass die gesunde Ausbeute gegen Ende zwar immer kleiner ausfiel, dafür aber von konstant hoher Qualität blieb! Dieser 2019er Jahrgang zeigt wieder einmal, wie wichtig und richtig die Lese von Hand immer noch, und gerade in solchen Zeiten ist! Als Fazit, und nachdem die Jungweine nun in den Fässern ruhen: Die 2019er werden gut ausbalancierte, gegenüber dem Vorjahr wohl nicht ganz so „fette“ Weine werden.